Mietkautionsversicherung: Die moderne Variante der Mietkaution

Versicherung für Mietkaution: Eine echte Alternative

Oft bringt ein Umzug hohe finanzielle Belastungen mit sich. Liegt die alte Mietkaution noch beim ehemaligen Vermieter, der diese laut Mietrecht unter Umständen bis zu 12 Monate nach der Kündigung des Mietverhältnisses einbehalten kann, möchte der neue Eigentümer ebenfalls schon eine Kautionszahlung von drei Monatskaltmieten als Sicherheit. Zusätzlich zur ersten Monatsmiete und den Kosten für neue Möbel können diese Ausgaben den finanziellen Rahmen des Mieters schnell sprengen. Da vor allem die Kautionssumme der gewünschten neuen Wohnung entsprechend zu Buche schlägt, stellt eine Alternative für diese Mietsicherheit häufig eine finanzielle Erleichterung für den Mieter dar. Mit Hilfe einer Mietkautionsversicherung spart sich nicht nur der Mieter die teure Mietkaution. Auch der Vermieter hat Vorteile, wenn er sich mit dieser Kautionsform einverstanden erklärt.

So funktioniert die Mietkautionsversicherung

Was ist eine Mietkautionsversicherung? Erklärung im Detail

Bei der Kautionsversicherung handelt es sich in der Regel um eine selbstschuldnerische Bürgschaft unter Verzicht auf die Einrede der Vorausklage, Anfechtung und Aufrechnung. Das bedeutet, dass der Vermieter relativ schnell und ohne viel Aufwand seine Forderungen erhält, wenn der Mieter nach Auszug noch offene Schulden hat oder Geld in Reparaturen investiert werden muss. Eine Mietkautionsversicherung ist also eine Form der Mietkautionsbürgschaft, die in der Regel von einer Versicherung, einer Kautionskasse oder einem Kreditinstitut vergeben wird. Sie eignet sich nicht nur als Sicherheit für Privatkunden. Auch Geschäftsleute können von einer Gewerbe-Mietkautionsversicherung profitieren.

Übernimmt die Kautionsversicherung die Kosten für einen Schadensfall des Mieters, so erhält dieser im Anschluss die Rechnung über die von der Versicherung ausgezahlte Summe. Das heißt, die Versicherung kommt zwar zunächst für den entstandenen Schaden bzw. die Zahlungsforderung des Vermieters auf, doch verlangt sie anschließend das Geld vom Mieter wieder zurück. Wird die Versicherungsleistung nicht in Anspruch genommen, erhält der Mieter seine gezahlten Beiträge nicht zurück.

Kautionsversicherung: Einwilligung des Vermieters und Antrag

Zunächst muss der Mieter den Vermieter um Erlaubnis bitten, statt einer Barkaution eine Kautionsversicherung zu nutzen. Der Vermieter ist jedoch nicht verpflichtet, einer Versicherung anstelle einer Kautionszahlung zuzustimmen. Doch bieten Mietkautionsversicherungen auch dem Vermieter Vorteile, weil durch diese Variante weniger Arbeit bzw. Verwaltungsaufwand bei gleicher Sicherheit anfällt.

Sobald beide Seiten mit der Nutzung einer Kautionsversicherung als Alternative zur herkömmlichen Kaution einverstanden sind, kann der Mieter die Versicherung nach einem umfassenden Mietkautionsversicherung Vergleich direkt online beantragen. Hier werden dann Angaben zum Mietverhältnis abgefragt. Zudem wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt, was dem Vermieter wiederum mehr Sicherheit und Wissen zur Zahlungsfähigkeit des Mieters liefert.

Kautionsversicherung reservieren ist bequem und einfach online möglich

Doch muss eine Mietkautionsversicherung nicht immer direkt abgeschlossen werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, die Kautionsversicherung vorab zu reservieren. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn der Mieter noch auf der Suche nach einer geeigneten Wohnung ist. Hat man den Antrag ausgefüllt und nach Prüfung der Daten eine Zusagebestätigung erhalten, so hat man häufig rund einen Monat Zeit die angebotene Kautionsversicherung anzunehmen und abzuschließen.

Mietkaution Versicherung: Hilfe im Schadensfall

Familie beim Umzug

Sobald der Antrag durch und die Kautionsversicherung abgeschlossen ist, werden beide Seiten darüber informiert. Der Vermieter erhält zudem eine schriftliche Bestätigung in Form einer Bürgschaftsurkunde. Sollte es nun dazu kommen, dass der Mieter Zahlungsrückstände verursacht, also zum Beispiel die Nebenkostennachzahlung nicht bezahlt hat oder durch den Mieter verursachte Mängel an der Wohnung festgestellt wurden, kann der Vermieter (der Bürgschaftsgläubiger) den Schaden der Versicherung (dem Gläubiger) melden.

Meist stellen Kautionsversicherungen für die Schadensmeldung ein eigenes Formular zur Verfügung, das einfach ausgefüllt werden kann. Der Mieter wird dann in der Regel benachrichtigt und erhält eine Frist, um entsprechende Gegenbeweise zu erbringen. Andernfalls werden dem Vermieter die offenen Forderungen ausgezahlt.

Nachdem die Forderungen des Vermieters ausbezahlt wurden, fordert die Versicherung die herausgegebene Summe vom Mieter zurück. In den meisten Fällen kommt es jedoch gar nicht so weit. Meist wird das Mietverhältnis aufgelöst, ohne dass weitere Zahlungen offen sind. Beendet man das aktuelle Mietverhältnis, sollte man auch die bestehende Kautionsversicherung zu diesem Stichtag kündigen. Ob eine Übertragung der Versicherung auf die neue Wohnung möglich ist, sollte vorab mit dem jeweiligen Anbieter geklärt werden. Doch kommt es auch auf die Zustimmung des neuen Vermieters an. Schließlich muss auch er mit dieser Form der Mietkaution einverstanden sein.

Alternativ kann die Mietkautionsversicherung auch direkt für eine bestimmte Laufzeit abgeschlossen werden. Oftmals beantragen Mieter auch bei bereits bestehendem Mietverhältnis nachträglich eine Kautionsversicherung. Anschließend lassen sie sich die Mietkaution auszahlen und übergeben dem Vermieter stattdessen die Versicherungsurkunde. Diese Methode eignet sich für Personen, die Bargeld benötigen und sich auf diese Weise vorzeitig die Mietkaution zurückholen möchten. Auf diese Weise müssen sie auch am Ende des Mietverhältnisses nicht auf die Rückzahlung der Mietkaution warten.

Mietkautionsversicherung Vergleich: Chancen nutzen

Die Mietkautionsversicherung bietet sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter Vorteile. Während der Mieter die Mietkaution nicht bar an den Vermieter übergeben muss und so sein Erspartes schonen kann, erhält der Vermieter Informationen zur Zahlungsfähigkeit seines Mieters. Schließlich wird bei Abschluss einer Kautionsversicherung eine entsprechende Bonitätsprüfung des Mieters durchgeführt. Eine gewinnbringende Situation, und das für beide Seiten. Ein Kautionsversicherung Vergleich ermöglicht einen schnellen und einfachen Überblick über die verschiedenen Anbieter und hilft dabei, die passende Mietkautionsversicherung zu finden.