Ratgeber zur Sterbegeldversicherung

Schon zu Lebzeiten vorsorgen mit der passenden Sterbegeldversicherung

Direkt zum

Sterbegeldversicherungs-Vergleich

Versicherungssumme im Todesfall:

Tarifoptionen:

  • keine Wartezeit
  • Auslandsschutz inklusive Überführung
  • kostenlose Mitversicherung von Kindern
  • keine Überschussbeteiligung im Leistungsfall
Sterbegeldversicherung als Bestattungsvorsorge
Der Tod eines Familienmitglieds ist nicht nur ein emotionaler Ausnahmefall, sondern kann auch schnell zu einer finanziellen Belastung werden. Durch den Abschluss einer Sterbegeldversicherung kann man finanziell vorsorgen und seinen Hinterbliebenen diese Belastung ersparen. Doch was genau ist der Unterschied zwischen einer Sterbegldversicherung und einer Risikolebensversicherung? Wieviel und wie lange muss man in eine Sterbegeldversicherung eigentlich einzahlen, damit die Beerdigungskosten gedeckt sind? Und welche Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge gibt es neben der Sterbegeldversicherung noch?
Wieviel kostet eine Beerdigung?
In Deutschland herrscht Bestattungspflicht. Das bedeutet, dass die nächsten Angehörigen nicht nur dafür sorgen müssen, dass der Verstorbene bestattet wird, sondern auch verpflichtet sind, die Kosten für die Trauerfeier zu übernehmen. Aber wieviel Geld muss man für eine Beerdigung ungefähr veranschlagen? Gibt es Extras, etwa im Programm der Trauerfeier, bei der Sargauswahl oder beim Blumenschmuck, auf die man leicht verzichten kann, um Kosten einzusparen? Und wer zahlt eigentlich, wenn es sich die Angehörigen aus finanziellen Gründen nicht leisten können, die Kosten zu übernehmen?
Die klassischen Bestattungsarten
Zu den sogenannten klassischen Bestattungsarten zählen die Erd- und die Feuerbestattung. Während man bei der Erdbestattung in einem Sarg beerdigt wird, werden die sterblichen Überreste bei einer Feuerbestattung in einem Krematorium eingeäschert, in eine Urne verbracht und anschließend in einem Urnengrab beerdigt. Doch welche Vorteile hat eine Erdbestattung und welche eine Feuerbestattung? Gibt es auch Nachteile? Und wie unterscheidet sich die Trauerfeier bei einer Erdbestattung von der Trauerfeier bei einer Erdbestattung?
Alternative Bestattungsarten
Auch in Deutschland liegen alternative Bestattungsarten wie die Ökobestattung im Trend. Oft sind es finanzielle Gründe, die Menschen dazu bewegen, sich über Alternativen zu den klassischen Bestattungsarten Gedanken zu machen. Aber auch die Entlastung der Angehörigen hinsichtlich der Grabpflege oder der Wunsch, auch im Tod keine Belastung für die Umwelt zu sein, können bei der Entscheidung eine Rolle spielen. Doch was genau macht die alternativen Bestattungsarten umweltfreundlicher und oft günstiger als die Erd- oder Feuerbestattung? Und welche Unterschiede zu den klassischen Bestattungsarten gibt es? Muss beispielsweise die Trauerfeier anders organisiert werden?
Trauerfeier und Trauerdanksagung: Was ist zu bedenken?
Trauerfeier und Trauerdanksagung gehören ebenso zu den organisatorischen Dingen einer Beerdigung wie die Auswahl des Sargs oder des Blumenschmucks. Bei der Trauerfeier selbst gilt es neben der Regelung des Ablaufs noch andere wichtige Dinge zu bedenken, wie zum Beispiel: Gibt es ausreichend Parkplätze am Friedhof? Müssen am Grab Stühle für Senioren bereitgestellt werden? Soll im Anschluss an die Beerdigung ein Traueressen stattfinden? Um die Danksagungen kümmert man sich üblicherweise erst nach der Trauerfeier. Doch wem genau muss man danken? Und wie formuliert man eine Trauerdanksagung am besten? Eine Checkliste für den Todesfall kann helfen, an alle wichtigen Dinge zu denken.